Artikel: Tauschakku mit etwas mehr Reichweite aus neuen Zellen für den smart ED3


  • Tauschakku mit etwas mehr Reichweite aus neuen Zellen für den smart ED3



    Quote
    Wäre es nicht super, man wäre nicht auf die alten Tauschakkus von smart angewiesen?

    Diese Frage hat sich Vanja von der EVclinic in Kroatien gestellt und ist genau dieses Thema angegangen. Das Ergebnis ist ein Akku für den smart ED3 (2012 bis 2015) mit neuen Zellen, im alten Gehäuse und mit dem originalen BMS. Eine absolute Meisterleistung und definitiv einen Artikel wert. Alles rund um das Thema erfahrt ihr hier.


    Dieser Thread ist dazu da den Artikel diskutieren zu können. Den vollen Artikel findet ihr hier: Tauschakku mit etwas mehr Reichweite aus neuen Zellen für den smart ED3

    smart BRABUS #1 in gelb, 04/2023; > 20.000 km

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7 kW-Lader, 05/2013; > 280.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22 kW-Lader, 04/2021 - 08/2023; 42.000 km

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22 kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • .

    Ich hab 's doch gewusst ! Irgend einer tüftelt da was zusammen .


    Wenn ich nicht so ein verdammt guten akku hätte ...

    Würde der jetzt reinkommen ... ;)


    Aber ... Ich kann auch auf den 36er warten.


    DAS wäre der Traum meiner schlaflosen Nächte . :D


    Weiter so !

    .

    Gruß aus Mühlacker


    Smarty 451 seit 05.22 auch mit umgrüsteten schnelllader ! Endlich !!!

  • Denke 453er wird noch etwas gehen, da die ersten 453er erst Mitte 2025 aus der Akkugarantie gehen, wird es auch dann erst welche geben, die das vielleicht wollen.

    smart BRABUS #1 in gelb, 04/2023; > 20.000 km

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7 kW-Lader, 05/2013; > 280.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22 kW-Lader, 04/2021 - 08/2023; 42.000 km

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22 kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • hallöle,

    da muß ich doch mal das notizbuch zücken, und mir alles nötig aufschreiben,,,

    wenn mein akku mal schlapp macht, kommt

    mit sicherheit ein 36er rein :P :love:

    bye wolle

    City EL Serie 1 2002-2018 69000km

    Yongheng Roller 2016-2020 18000km

    Shandong T-King 2017-2022 47000km

    LuXXon Roller E3100 seit 2020

    Iconbit E-Scooter 2020-2023

    Smart EQ 2018 seit 2022

  • Der Akku übersteigt aber auch leider so den normalen Verkehrswert eines ein bisschen älteren 45x deutlich :(

  • Denke bisschen muss man so nen 36 kWh Akku auch unter Hobby verbuchen. Wie beim Verbrenner den Austausch des Motors durch einen leistungsstärkeren auch. :saint:

    smart BRABUS #1 in gelb, 04/2023; > 20.000 km

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7 kW-Lader, 05/2013; > 280.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22 kW-Lader, 04/2021 - 08/2023; 42.000 km

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22 kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • Ein Austauschmotor für z.B. meinen 5er bekomme ich ab 3.500€. Da muss sich "elektromobilitätstechnisch" gerade im Bereich Langzeitverwendung von E-Autos schon noch allerhand bewegen.


    7.000€ Akkureparatur für einen ED3 wird sich SO nicht rechnen. Da verkloppt man den bisher leider besser in Einzelteilen wenn der Fahr-Akku putt ist

  • Ich würde jetzt den 36 kWh Akku nicht mit einem gebrauchten Originalteil vergleichen, sondern mit einem neuen LS-Motor. ;)


    Akkureperatur beim 451er ist wirtschaftlich, wenn man den originalen Akku behält und nur die defekten Zellen tauscht. Dann bist auch locker unter den 3.500 € und das bietet zB Vanja auch an.

    smart BRABUS #1 in gelb, 04/2023; > 20.000 km

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7 kW-Lader, 05/2013; > 280.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22 kW-Lader, 04/2021 - 08/2023; 42.000 km

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22 kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • Yepp, dann lohnt sich das schon eher. Da sind sicherlich kaum jemals mehr als eine handvoll Zellen defekt. Nur muss man die Kiste dann ja irgendwie noch nach "HR" schaffen?

  • Mit 10-12 mal laden zwischendurch ;)


    Neee, habe ein Womo an das man 2.000 KG gebremst dranhängen kann. Das müsste man wohl per Womo + Smartie auf dem Hänger + Kurzurlaub bewerkstelligen

  • Das würde jetzt zu weit führen, aber es gibt Speditionen, die auch Fahrzeuge handlen, und da ist das Gewicht relativ egal. Vom Stückgut im geschlossenen Planen-Auflieger (Caterham Deutschland bekommt die meisten Neuwagen so) bis zum klassischen Auto-Transporter.

  • Per PKW und Hänger ist nicht möglich?


    Hänger kann man ja in nahezu jeder Größenordnung mieten.

    Edited once, last by firefox58 ().

  • Kann man mit einem Urlaub verbinden :)

    So hatten wir es vor Jahren mit der Reperatur des Ladegeräts von unserem Model S gemacht. Im Fall des smart würde ich auch nen Hänger organisieren und ihn da hin fahren. Ist vermutlich am einfachsten und schnellsten.

    Zumal es auch interessant ist die Werkstatt und wie sie dort arbeiten selbst zu sehen und zu erleben. :)


    So in der Art hatte ich das gedacht. Alternativ per Spedition verschicken.

    Vanja hat glaub auch Werkstätten in Deutschland, wo er einzelne Reparaturen machen lässt. Entweder er persönlich oder unter seiner Anweisung. Ich mein in Nürnberg sei eine.

    smart BRABUS #1 in gelb, 04/2023; > 20.000 km

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7 kW-Lader, 05/2013; > 280.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22 kW-Lader, 04/2021 - 08/2023; 42.000 km

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22 kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • Also ich finde einen 36kwh Akku etwas übertrieben. ein 27kwh Akku wie beim Dacia Spring wäre ausreichend.

    Man sollte bedenken das das aufladen dann auch wesentlich länger dauern wird, wenn man eine längere Strecke fährt.

    Andererseits macht dann auch das laden auf 80% mehr Sinn. :/

    Smart fortwo Coupé ED3, 22kW Lader (verkauft)

  • Man sollte bedenken das das aufladen dann auch wesentlich länger dauern wird, wenn man eine längere Strecke fährt.

    Ja nu, "Wasch mich aber mach mich nicht naß" ;)


    Haben ist besser als brauchen(!) - es sagt ja keiner, dass du zwingend immer auch mehr aufladen musst.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Do you have questions about smart and e-mobility or do you want to discuss the content of this page?


Then register today here in the smart EMOTION forum. The constantly growing community is happy to engage in expert discussions and share their experiences with you. I also participate and support you with my network and expertise.