Artikel: smart fortwo Produktion in Hambach beendet


  • smart fortwo Produktion in Hambach beendet



    Quote
    Nach über 26 Jahren ist nun Schluss mit dem fortwo in Hambach, heute wurde der letzte smartEQfortwo gebaut.

    Mit einem vollelektrischen smart fortwo Cabrio endet die Produktion heute und das Werk in Hambach geht zukünftig mit einem Verbrenner zurück in die Steinzeit.


    Dieser Thread ist dazu da den Artikel diskutieren zu können. Den vollen Artikel findet ihr hier: smart fortwo Produktion in Hambach beendet

    smart BRABUS #1 in gelb, 04/2023; > 20.000 km

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7 kW-Lader, 05/2013; > 280.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22 kW-Lader, 04/2021 - 08/2023; 42.000 km

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22 kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • "Zurück in die Steinzeit", seufz, wohl wahr!

    Nicht nur vom Antrieb, sondern das ganze Monster an sich dort in Nachfolge...!


    Quote

    ...konnte in atemberaubender Zeit und auf Bestellung gebaut werden. Dazu war das System auch noch sehr günstig, ...


    in welcher Zeit konkret? Bzw. wirklich bedeutend kürzere Lieferzeiten damit verbunden gewesen?


    Letztlich die Deutschland-berüchtigten Überführungskosten mind. so hoch wie bei "normal-langen" Autos, obwohl doch mehr auf einen Transporter passten!

    Und auch sonst so gar nix an besagten Produktionsvorteilen an den Kunden weitergegeben wurde!


    Quote

    Dass der fortwo aber elektrisch geplant war, kann er nicht leugnen.

    die erste A-Klasse auch! Siehe dessen Sandwichboden. Und beide hätten damit auch keine Probleme bzgl. "Elchtest" bekommen!

    Nur ohne war es entsprechend absehbarer Murks!


    PS:...

    Quote

    ,..In der vierten Generation hatte man vor allem darauf geachtet, dass die Fahrzeuge nicht mehr so astronomisch teuer sind.

    Haha, der war gut :D

    Edited 3 times, last by Josef ().

  • In Unwissenheit, aber passend zum heutigen ForTwo Ende, habe ich heute meinen #1 abgeholt, der meinen 2010 451 CDI ablösen wird. Farewell, es waren tatsächlich besondere Autos, die soviel Charakter wie kaum ein anderes aktuelles Fahrzeug hatten.

  • So traurig die Nachricht auch ist. Immerhin erfüllt die Einleitung ihren Zweck:


    Quote

    Mit einem vollelektrischen smart fortwo Cabrio endet die Produktion heute und das Werk in Hambach geht zukünftig mit einem Verbrenner zurück in die Steinzeit.

    ... alle Verbrenner-Fahrer auf SocialMedia regen sich darüber auf. :D

    smart BRABUS #1 in gelb, 04/2023; > 20.000 km

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7 kW-Lader, 05/2013; > 280.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22 kW-Lader, 04/2021 - 08/2023; 42.000 km

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22 kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • Vor ein paar Jahren sollte dieser Defender nachbau der erste vollelktrische Offroader werden.

    Dafür gibt's wohl kein Markt?

    Im Dschungel, Steppe oder Wüste ist die Ladeinfrastruktur ähnlich wie in Meckpomm. :D

    Smart EQ 11/2022

    Smart 0.9 01/2018

    Smart MHD 03/2012

  • Denke dieser Defender ist mehr Liebhaber- und Prestigefahrzeug. Aber hab um ehrlich zu sein überhaupt keine Ahnung von dieser Welt. Kann mich da auch täuschen. Mein einzigster Kontakt mit denen ist, dass ich letztes Jahr in Hambach mal neben einem geparkt habe.


    smart BRABUS #1 & Ineos Grenadier

    smart BRABUS #1 in gelb, 04/2023; > 20.000 km

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7 kW-Lader, 05/2013; > 280.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22 kW-Lader, 04/2021 - 08/2023; 42.000 km

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22 kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • Nicht in Hambach, sondern bei Magna in Graz, aber Ineos hat durchaus das Elektro-Segment in Blick. "Ab 2026"


    Ineos Fusilier Elektro-Geländewagen Weltpremiere: Elektrischer Offroader unterhalb des Grenadier
    Ineos bringt 2026 eine etwas kleinere Variante des Grenadier mit Elektroantrieb. In einer ersten Vorstellung wurden Details genannt. Entwickelt und gebaut wird…
    www.auto-motor-und-sport.de

  • Ich glaub es gibt aktuell keinen Hersteller, der nicht behauptet das Elektrosegment „im Blick“ zu haben. Und wenn‘s nur für Aufmerksamkeit ist oder weil man merkt wie teuer Verbrenner und deren Abgasnormen sind.

  • Fisker ist gerade in großen Schwierigkeiten. Henrik hat aber auch nicht annähernd so viel Geld wie Sir Ratcliff und sein Netzwerk

    Jepp, besagtes letzteres lässt ihn wohl daraus "schöpfen" und sich dieses neue Projekt mal so gönnen...


    Wie hieß es auch einst in den Anfängen beim Model 3 - durch die Produktionshölle zu gehen...

  • Wobei das Model 3 nie solch grundlegende Probleme hatte, wie kaum funktionierende Funkschlüssel, defekte Motoren und und Bremsen in Pressefahrzeugen.

    smart BRABUS #1 in gelb, 04/2023; > 20.000 km

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7 kW-Lader, 05/2013; > 280.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22 kW-Lader, 04/2021 - 08/2023; 42.000 km

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22 kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • Einen 42/44 oder Roadster-Nachfolger kann man im Grunde in der Community abschreiben. Adelmann hat dem Spiegel ein sehr vielsagendes Interview gegeben:

    Nach dem Aus des Klassikers: Smart plant neuen Zweisitzer mit doppelter Reichweite
    Seit Ostern ist der Smart Fortwo Geschichte. Doch die Idee lebt als »Project Two« weiter. In China nimmt der neue Zweisitzer für die Stadt Gestalt an.
    www.spiegel.de


    Zusammengefasst sagt er folgendes:

    - Die neue Zwei- und Viersitzerplattform wird bei allen Geely-Marken zum Einsatz kommen und womöglich auch bei anderen Unternehmen in China oder weltweit, ggf. sogar bei einem europäischen Auftragsfertiger (fragliche und inkonsistente Vorgehensweise im Hinblick auf die nächsten beiden Problempunkte)

    - Massive Preissorgen: unter 30k € "werden wir definitiv und deutlich unterbieten", verspricht er vollmundig, aber ob die 22k € für die Basis erreicht werden, kann er nicht bestätigen

    (wenn er das mit den Chinesen kostentechnisch nicht hinbekommt - mit wem denn bitte sonst?)

    - "Drei, vier Jahre werden wir bis zur Markteinführung mindestens noch brauchen." (bis dahin hat die Europäische Konkurrenz sich dann fest etabliert. Von Stellantis, Renault und VW werden dann die ersten erschwinglichen E-Kleinwagen um die 25k € schon auf der Straße und im den Autohäusern sein)

    => Die wissen bei Smart absolut nicht, was sie tun und Lust haben sie ganz offensichtlich auch nicht auf Klein(st)wagen. Adelmann gibt solche Interviews nur, um die Leute bei Laune zu halten. Und das macht er echt schlecht. Aber immerhin ist er dabei sehr ehrlich. Jetzt weiß jeder Alt-Smart Fan, der auf ein Revival hoffte, dass er sich getrost von Smart abwenden kann. Da kommt absehbar nichts Brauchbares mehr. Schade.

  • ..

    => Die wissen bei Smart absolut nicht, was sie tun und Lust haben sie ganz offensichtlich auch nicht auf Klein(st)wagen. Adelmann gibt solche Interviews nur, um die Leute bei Laune zu halten. Und das macht er echt schlecht. Aber immerhin ist er dabei sehr ehrlich. Jetzt weiß jeder Alt-Smart Fan, der auf ein Revival hoffte, dass er sich getrost von Smart abwenden kann. Da kommt absehbar nichts Brauchbares mehr. Schade.

    seufz, jaa... und eben das was man mind. auch zwischen den Zeilen damit herausliest ;)

    als popeliger CEO-Europa / CEO-Deutschland (H. Ufer) haben die 2 eh nix zu melden. Statthalter Funktion.


    Interessant(er) daher wirklich, was im Umfeld passiert ! BYD ! Renault ! Stellantis !...

  • Richtig, Adelmann und Ufer sind nur unbedeutende Provinzfürsten. Die Entscheidungen und Maßnahmen werden in China getroffen und eingeleitet.


    Der Markt bleibt spannend.

  • Mind. bei OPEL hießen solche "Frühstück-Manager", weil unter der Fuchtel von GM stehend.

    Um so mehr noch plastisch offensichtlich in den früheren Jahren, dass ein US-Junior-Manager für überschaubare Jahre das Europageschäft abwickelte. Von dort eingesetzt wurde.

    Und sich vielleicht noch vorn/öffentlich hinstellte mit ein bisschen Alibi-Deutsch, "Ich bin ein Berl.... äh, Rüsselsheimer!" ;)

    Edited once, last by Josef ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Do you have questions about smart and e-mobility or do you want to discuss the content of this page?


Then register today here in the smart EMOTION forum. The constantly growing community is happy to engage in expert discussions and share their experiences with you. I also participate and support you with my network and expertise.