laden bei Nutzung eines Balkonkraftwerks?

  • Ich denke aktuell darüber nach ein Balkonkraftwerk (ich wohne zur Miete) zu installieren. Seit Kurzem sind da ja auch Anlagen mit 800 Watt Peak erlaubt. Um den so erzeugten Strom möglichst komplett selber zu nutzen und nicht an den Netzbetreiber zu verschenken, überlege ich meinen ED3 mit Schnarchlader während der Sonnenstunden zu laden.

    Und dazu die Frage: bisher lade ich immer bis zum Abschalten des Ladevorgangs um das Balancieren der Zellen zuzulassen. Wenn ich nur zu den Zeiten lade, an denen das Balkonkraftwerk seine volle Leistung erbringt, werde ich nur noch selten voll laden. Kann das negative Auswirkungen auf den Accu haben? Sollte ich dann regelmäßig (wie häufig?) voll laden?

  • Problem wird tatsächlich sein, dass Du den smart nicht auf 800 W runter gedrosselt bekommst. Du brauchst mindestens 1,4 kW. :(

    Um aber auch noch Deine Frage zu beantworten:

    Ja, gerade der ED braucht regelmäßig die Ladung auf 100 %. Spätere Modelle dann nichtmehr so, aber der ED sollte alle paar Wochen mal auf 100 % geladen werden und so auch noch ein paar Stunden stecken. Aber das kann man ja durchaus machen. Lädt man eben doch als mal die letzten paar Prozent aus dem Netz oder so. :)

    smart BRABUS #1 in gelb, 04/2023; > 20.000 km
    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7 kW-Lader, 05/2013; > 285.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)
    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22 kW-Lader, 04/2021 - 08/2023; 42.000 km
    smart fortwo Coupé 453er EQ 22 kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km

    Elektrisch, weil's Spaß macht.

  • Um das ganze mal ab adsusum zu führen:

    Balkon Kraftwerk mit Batterie?

    Lohnt sich bestimmt nicht wirtschaftlich, ließt sich aber verlockend…

    BKW mit Akku kannste vergessen, die kleinen Akkus geben nicht soviel Strom ab, wie man zum Laden benötigt.
    10 kW sollte der Akku fassen, dann kannste bis zu 8 kW nutzen - und das bei maximaler Leistung von 3 kW die der WR dann zulässt.
    Also 4 oder besser mehr Paneele mit >400W/Stk und nem Wechselrichter > 2 KW...
    Aber auch da kommen locker 5000 Euro zusammen.
    Oder aber ne kleine "echte" PV.
    Nur mal so als Beispiel:
    Paneele kannste dir aussuchen, kosten um die 80 Euro/Stk
    Wechselrichter:
    https://www.selfio.de/photovoltaik/w…_id=21066014066
    Akku mit Steuermodul:
    https://www.ebay.de/itm/3254894939…AsaArquEALw_wcB
    Dann noch der Aufbau, Kabel usw. sowie Abnahme vom Elektriker
    Bei eigenem Stromzähler und Platz für die 4 Paneele nach Rücksprache mit dem Vermieter
    Das wäre das so ziemlich das kleinste was man zwar anmelden muss, aber vllt (optisch) noch als Balkonkraftwerk tarnen könnte...

  • Ich glaube, es haben alle erwähnt. Ein Detail fehlt noch, diese Anlagen sind in der Regel 800Wp. Diese Peak-Leistung wirst du so gut wie nie sehen, an einem sonnigen Tag ohne sonstige Beschattung und bei idealem Einfallswinkel kommen gute Panels in der Nähe der Leistung, aber den großen Teil der Zeit wird eher die Hälfte der Maximalleistung erzeugt.

    Ein Auto bekommst du damit nicht geladen, sinnvoll wird es grob ab der zehnfachen Leistung.

  • Danke erst mal. Schon klar, dass das Balkonkraftwerk nicht genug Power liefert, um den Smart zu laden. Da läuft dann parallel auch Strom von Netz mit rein. Aber an einem sonnigen Tag verschenke ich dann keinen Strom an den Netzbetreiber, solange der Smart am Kabel hängt.

    Und wenn alle paar Wochen reichen, um die Zellen zu balancieren sollte mein Plan ja aufgehen.

  • ... Ein Detail fehlt noch, diese Anlagen sind in der Regel 800Wp. ...

    Mit 2 Paneelen von 440 Wp die gescheit ausgerichtet sond und auch nicht allzu flach liegen kKommt man recht schnell an die 800 Watt, kein Hexenwerk.

    ... Ein Auto bekommst du damit nicht geladen, sinnvoll wird es grob ab der zehnfachen Leistung. ...
    Meine Anlage hier ( 8 kwp) macht auf's Jahr gesehen 7,7 Mwh.
    Ausrichtung bis auf 2° Süd, davon 4 Paneele leider recht flach (10°), der Rest 45°, Sonne durch Verschattung Nachmittags bis 17 Uhr, danach nur noch diffuses Licht vom Himmel, gestern um 21 Uhr noch 90 Watt.

    Gescheite Paneele sind wichtig, nützen aber nicht viel wenn der WR nur 800 W ausspuckt und nicht zum Anschluss an einen Speicher (der dann eh zu teuer für das was er ausgeben kann) geeignet wäre.

    Wenn er tagsüber mit 3 kW läd würde er zumindest bis zu einem Viertel der eingesetzten Energie sparen- was fast den Ladeverlusten bei Schnarchladern entspricht.

    /me läd im Sommer zwar immer mit dem Schnarchlader, aber bei dem was die PV ausspuckt sind die Verluste egal.
    Im Winter dann gern bei vollem Akku mit 7 - 8 kW (11 KW Box, runtergeregelt auf das, was der WR mitmacht ohne Strom aus dem Netz zu ziehen), dann kommen die ersten 5 aus dem Akku und die restlichen macht dann die PV, senkt die Ladeverluste muss aber getimet werden und das Wetter muss passen.

    Ist ne Wissenschaft für sich...

    :S

  • Ich lade meinen ED3 aktuell ausschließlich mit Sonnenstrom, der mit zwei 410W Panelen erzeugt wird. Dazu braucht es halt nen Speicher dazwischen, aber machbar ist es. Wobei ich allerdings im Unterschied zum Balkonkraftwerk eine Insel dafür betreibe.

    Erstfahrzeug: Peugeot 308SW 150 DieselPS für die Langstrecke, oder zum Transport
    Zweitfahrzeug: smart 451ED für die Stadt zum Spaßhaben

    beide Fahrzeuge gebraucht gekauft, aber beide am selben Tag die Erstzulassung (09/14)

    Und beide Fahrzeuge seit dem 21.06.24 durch eine Zoe R135 mit 52kWh Akku ersetzt (Erstzulassung 12/21)

  • Ich lade meinen ED3 aktuell ausschließlich mit Sonnenstrom, der mit zwei 410W Panelen erzeugt wird. Dazu braucht es halt nen Speicher dazwischen, aber machbar ist es. Wobei ich allerdings im Unterschied zum Balkonkraftwerk eine Insel dafür betreibe.

    Was hat dich der passende Speicher gekostet?
    Und wie bekommst Du den Strom aus dem Speicher?

  • Die komplette Anlage hat mich insgesamt ca 2000€ gekostet. Ich muss allerdings dazu sagen, das ich alles selbst gebaut habe, es ist keine Lösung von der Stange.

    Der Aufbau besteht aus folgenden Komponenten:

    8x LiFePo4 Zellen 3.2V 280Ah

    1x BMS von Daly 24V 100A

    Wechselrichter 24V 2kW

    Laderegler Victron Smartsolar 150/35

    2x Solarpanel 410W

    Und natürlich die Verkabelung, die batterieseitig in 50mm2 ausgeführt ist.

    Erstfahrzeug: Peugeot 308SW 150 DieselPS für die Langstrecke, oder zum Transport
    Zweitfahrzeug: smart 451ED für die Stadt zum Spaßhaben

    beide Fahrzeuge gebraucht gekauft, aber beide am selben Tag die Erstzulassung (09/14)

    Und beide Fahrzeuge seit dem 21.06.24 durch eine Zoe R135 mit 52kWh Akku ersetzt (Erstzulassung 12/21)

  • Hier ist die Anlage ein bisschen vorgestellt: Solaranlage auf dem Dach montieren, ist das möglich?

    Erstfahrzeug: Peugeot 308SW 150 DieselPS für die Langstrecke, oder zum Transport
    Zweitfahrzeug: smart 451ED für die Stadt zum Spaßhaben

    beide Fahrzeuge gebraucht gekauft, aber beide am selben Tag die Erstzulassung (09/14)

    Und beide Fahrzeuge seit dem 21.06.24 durch eine Zoe R135 mit 52kWh Akku ersetzt (Erstzulassung 12/21)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Do you like smart EMOTION, maybe saved time and money with it?

Then support the site with a membership and get exclusive rights.

You can find out more about this here.