Getriebe zeigt im Display "0" an

  • Hmm. Was hast Du denn für ein Ladegerät? Aber ich glaube nicht, dass es das ist.. erst recht wenn Du sagst, dass der smart weiterhin problemlos lädt.


    Bin gerade etwas am Grübeln, warum der Inverter ein Problem mit fehlenden Nachrichten vom Ladegerät hat. Wozu der die überhaupt braucht. Aber was besseres, als Dir den Inverter zu tauschen und zu gucken, ob dann wieder alles happy ist, fällt mir gerade auch nicht ein.


    Kann der Inverter noch die 12V Batterie nachladen? Was hast Du für eine 12 V Spannung, wenn der smart an der Wallbox hängt (und auch lädt)?

    smart BRABUS #1 in gelb, 04/2023; > 20.000 km

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7 kW-Lader, 05/2013; > 280.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22 kW-Lader, 04/2021 - 08/2023; 42.000 km

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22 kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • Ich habe ja nur den Schnarchlader im Smart...

    Die Bordbatterie wurde beim Laden der HV Batterie ja noch nie geladen, nur wenn die Zündung an war und beim fahren natürlich.

    Jetzt lädt die Bordbatterie nicht mal mehr wenn die Zündung an ist.

  • Die Bordbatterie wurde beim Laden der HV Batterie ja noch nie geladen

    Dann kündigte er sich ja schon an, das sollte nicht so sein.


    Jetzt lädt die Bordbatterie nicht mal mehr wenn die Zündung an ist.

    Ich fürchte, dass es dann eindeutig ist.. :(


    Wo hattest den smart gekauft? Zufälligerweise beim Händler? Dann müsstest ja noch Gebrauchtwagengarantie haben.



    (An der Stelle erwähne ich mal, dass ich gebrauchte Inverter habe, inkl. Software-Übertragung und allem, dass nun tauschen musst.)

    smart BRABUS #1 in gelb, 04/2023; > 20.000 km

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7 kW-Lader, 05/2013; > 280.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22 kW-Lader, 04/2021 - 08/2023; 42.000 km

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22 kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • Nochmal gegraben, soweit ich es sehe, gibt's im Werstatt-Informationssystem von Daimler keinen internen Plan für den Inverter. (Wenn wer was findet, gerne Bescheid geben. Das WIS ist echt alles aber intuitiv)

    smart BRABUS #1 in gelb, 04/2023; > 20.000 km

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7 kW-Lader, 05/2013; > 280.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22 kW-Lader, 04/2021 - 08/2023; 42.000 km

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22 kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • Moin,

    möchte das Thema kurz wiederbeleben, stieß per Suche nach dem Fehlercode U11C187 darauf. Den habe ich nämlich auch im Fahrzeug (ausgelesen mit Bosch-Tester, der den Fehler aber nicht löschen kann):

    Code
    Elektroantriebssteuerung EV ECU 4.0 - U11C187 Kommunikation Batterieladegerät mit HV Ladesteuerung - Botschaften fehlen - Fehler vorhanden - Fehler gespeichert

    Das allerdings ohne weitere Symptome, d.h. keine Meldung im Display, Fahrzeug lädt die HV-Batterie normal und zeigt das auch im Display mit Ladezeit, SOC etc., DCDC lädt die 12V sowohl beim Fahren als auch beim Laden der HV-Batterie, Fahrzeug startet und fährt normal. Vor langer Zeit war ich allerdings mal an einer defekten Säule, deren Pilotsignal ausfiel. Die Ladung brach mit rotem Signal ab, keine Ahnung, ob mir das was am Canbus zerschossen hat...

    Falls es hier also inzwischen neue Erkenntnisse gibt, gerne her damit :)

    Kenne leider in/um Köln niemanden mit Xentry, das man wohl eigentlich für eine anständige Diagnose bräuchte...

    Grüße!


    P.S.: Habe damit also keine akuten Schmerzen - eher die Sorge, dass sich da schleichend ein dann doch spürbarer Schaden anbahnt. Möchte das also gern beheben, zumindest aber besser verstehen.

    Edited once, last by ED3C ().

  • Es gibt immer wieder mal irgendwelche Fehlercodes, welche zufällig im Speicher landen. Sofern es nur gespeichert, aber nicht aktuell ist, ist es vollkommen egal. Erst recht dann, wenn das Fahrzeug keinerlei Probleme macht oder Fehler dem Fahrer anzeigt.

    Tatsächlich findest Du in jedem Fahrzeug immer irgendwelche Fehlercodes. Darum ist es auch nicht unüblich, dass man in der Werkstatt bei einem Problem mal alle Fehler löscht und dann guckt, was denn nun noch übrig bleibt und tatsächlich ein Problem sein könnte.


    Der Ladevorgang an einer defekten Säule kann keinen Einfluss auf den abgelegten Fehler im Speicher haben. Die Kommunikation von Typ 2 Säulen ist analog und kommt nie in Berührung mit dem CAN-Bus.

  • ...nicht unüblich, dass man in der Werkstatt bei einem Problem mal alle Fehler löscht und dann guckt, was denn nun noch übrig bleibt und tatsächlich ein Problem sein könnte.

    Der Ladevorgang an einer defekten Säule kann keinen Einfluss auf den abgelegten Fehler im Speicher haben.

    Danke, verstanden und das stimmt ja schonmal hoffnungsvoll.

    Tatsächlich ließ dieser eine Fehler sich zumindest per Bosch-Tester nicht löschen. Also suche ich mir gelegentlich wohl mal jemand mit Xentry. Selbst habe ich nur so ein chinesisches Autel AP200, aber das zeigt die Fehler nicht einmal korrekt an...


    Dass das Pilotsignal der Ladesäulen analog ist, schon klar. Nach dem Zusammenbruch der Säule hatte ich halt ein rotes Symbol an der Ladebuchse. Aber dann war wohl auch das unerheblich.


    Wie auch immer, hätte den Fehler mittelfristig gerne gelöscht :)

  • Fehlercodes, welche zufällig im Speicher landen

    Nachdem ich nun mit Xentry draufgeschaut habe, ist das leider doch nicht so zufällig:

    • Fehler ist aktuell, nicht nur gespeichert. Das Steuergerät N127 (CEPC451) hat ihn abgelegt, weil ihm die Botschaften vom Steuergerät 'Fahrzeugintegriertes Ladegerät' fehlen. Im Display wird weiterhin kein Fehler gezeigt, Fahrzeug fährt und lädt normal.
    • Laut Reparaturanweisung sollte man nun mal bei abgeschalteter Zündung die Stecker 1 (A), 2 (C), 3 (B) am Steuergerät N127 ziehen, auf Wackelkontakt/Korrosion prüfen etc.; im nächsten Schritt Kabel durchmessen etc. und die Diagnose im Steuergerät N83 (Bordladegerät 3kW) fortsetzen.

    Dazu hab ich Verständnisfragen und hoffe, damit nicht zu nerven:

    1. N127 ist ein recht zentrales Steuergerät, das denke ich z.B. auch mit dem BMS spricht. Ein Bus ist typischerweise Zweidraht. Wenn die Stecker am N127 schlechten Kontakt hätten, könnte das tatsächlich nur Botschaften des N83 betreffen? Müssten nicht eher auch Botschaften anderer Steuergeräte fehlen? Ich frage mich einfach, weshalb der erste Arbeitsschritt die Kontrolle von Steckern/Kabeln ist, wenn nur Botschaften eines Senders fehlen...
    2. Im N83 sind keine Fehler hinterlegt, es meldet auch ganz normal den Status wie Temperatur, Pilotsignal, Ladekabel erkannt etc. - gibt's Tipps, wie man die Diagnose im N83 ansonsten fortsetzt?
    3. Wo sitzt das N127 eigentlich? Ist es das der Inverter auf dem Motor?

    Bevor ist das Auto in die Werkstatt gebe, würde ich gerne naheliegende Probleme selbst ausschließen - und HV-Verbindungen muss ich für Canbus-Sachen ja nicht anfassen. Auch würde ich gerne mehr über das Auto lernen :)


    Danke vorab für Hilfestellung!

    Edited once, last by ED3C ().

  • Das ist schon geklärt - hinten rechts, wohl unter einer Verkleidung. Hoffe ja nicht, dass es bei meinem Cabrio da reingeregnet hat...

    N127 gefunden. Keinerlei Wasserlaufspuren, Kabel sehen soweit auch gut aus. Dennoch mal Stecker gelöst, keine sichtbare Korrosion entdeckt.

    Ich fürchte, dass eher der N83 nicht sendet. Erwartet nur N127 dessen Signale? Auf dem CAN V hängen ja noch weitere Steuergeräte (die nichts beanstanden).

  • Wenn die Stecker am N127 schlechten Kontakt hätten, könnte das tatsächlich nur Botschaften des N83 betreffen?

    Normal ist dieses "Botschaft fehlt" eher ein Symptom oder sonst wie eine nicht ganz akkurate Meldung. Das tatsächlich Stecker oder so schlechten Kontakt haben, war noch nie der Grund dafür.


    Das ist schon geklärt - hinten rechts, wohl unter einer Verkleidung.

    Genau


    95 PS Brabus-Software freischalten


    95 PS Brabus-Software freischalten


    Hier eine Scheuerstelle gefunden, durch den Schlauch läuft auch das Canbus-Kabel. Allerdings geht die Stelle nicht durch. Ist das eine bekannte Schwachstelle?

    Das da hinten verschiedenste Kabel aneinander scheuern, ist leider tatsächlich ein bekanntes Problem. Das sind nicht immer die gleichen Kabel oder Fehler, aber hat's schon ein paar mal gegeben, dass irgendwas dort durch war und dann das System auf Fehler ging. Selbst die HV-Kabel hatte es da schon erwischt.

    Vernünftig isolieren und so die Kabel befestigen, dass sie nichtmehr irgendwo scheuern, ist üblicherweise die Lösung.


    Wenn es das nicht ist, würde ich auf den Inverter selbst tippen. Von allen genannten Bauteilen geht der am häufigsten kaputt. Nicht häufig, aber am häufigsten. Da hätte ich auch noch einen gebrauchten im Shop.

    smart BRABUS #1 in gelb, 04/2023; > 20.000 km

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7 kW-Lader, 05/2013; > 280.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22 kW-Lader, 04/2021 - 08/2023; 42.000 km

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22 kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!

Do you have questions about smart and e-mobility or do you want to discuss the content of this page?


Then register today here in the smart EMOTION forum. The constantly growing community is happy to engage in expert discussions and share their experiences with you. I also participate and support you with my network and expertise.