Hochvoltreparatur

  • Hallo,


    Habe ein Smart ForTwo e-Drive aus Jahre 2012, Ex Car2go. Nach längeren Standzeit lässt sich jetzt die Hochvoltbatterie nicht mehr laden. Hat jemand mal erfolgreich eine Batterie repariert und vielleicht eine Anleitung für mich.


    Gruß

    Alex.

  • Einen Einstieg zu dem Thema sind vermutlich diese drei Artikel von mir :saint:


    Erstmal die Grundlagen, sofern Dinge wie Service Disconnect noch nicht ein Begriff sind:



    Dann der grundsätzliche Aufbau des Akkus:



    Und zu guter letzt konkret das Thema Tiefenentladung und anderes reparieren:



    Zu Beginn würde ich, an Deiner Stelle, mal den Akku selbst auslesen und checken, wie weit unten er ist. Wenn da schon praktisch alles auf 0 Volt ist, kannst ihn im Prinzip direkt abschreiben und das Thema aufgeben. Und wenn er noch gut da steht, musst so schnell wie nur irgendwie möglich anfangen die Zellen wieder zu laden. Da zählt dann jeder Tag um möglichst wenig oder garkeine Zellen zu haben, die einen dauerhaften Defekt davon tragen und getauscht werden müssen.

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7kW-Lader, 05/2013; > 260.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22kW-Lader, EZ 04/2021; > 30.000 km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • Hi Moritz,


    vielen Dank für die schnelle Anwort,

    Hast eventuell Bilder wie du die Zellen zerlegst, und durchmessen tuest. Und anschließend auflädst. Und was für Geräte du benutzt.


    Gruß

    Alex

  • Beim Messen hast Du zwei Möglichkeiten:

    1. Das DIY Akkutool bauen, dann musst den Akku nichtmal öffnen und weist schon Bescheid.
    2. Den Akku öffnen, also Deckel runter und mit dem Multimeter auf die Kontakte gehen. Dazu musst noch keine Zellen auftrennen.


    Schematische Draufsicht E18-1 DE


    Einfach jeweils zwischen den orangenen Pads messen. Dazu musst nichtmal das Kühlsystem abbauen:


    smart ED3 17,6kWh Akku - Accumotive E18-1 Teardown & Analyse


    Von Pad zu Pad gehen, immer nur mit einer Spitze weiter "laufen" und wieder messen. Das zum Schluss alle 31 Zellen gemessen hast.


    Zum Aufladen nutze ich ein 120 V Netzteil von Ebay. Bevorzuge es stark, dass alle Zellen noch gut sind. Weil Zellen tauschen richtig aufwändig ist und ich selbst das auch noch nie gemacht habe. Zum Aufladen dann immer das ganze Modul und einfach längere Schrauben in die Kontakte ganz außen schrauben. Daran dann mit Krokodilklemmen und das Netzteil anschließen.

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7kW-Lader, 05/2013; > 260.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22kW-Lader, EZ 04/2021; > 30.000 km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!