Wie ist das mit der Batteriemiete?

  • Wir haben unseren ED3 ja erst seit ca. einem Monat und nun kam auch der Schrieb von der Mercedes-Bank zur Übernahme des Mietvertrags der HV-Batterie. Viele Seiten bedrucktes Papier, trotzdem ist mir einiges noch nicht ganz klar.


    • Die schreiben z.B. sinngemäß "...wenn wir bis zum ... keine Rückmeldung von Ihnen bekommen haben, gehen wir davon aus, dass Sie kein Interesse an der Mietübernahme haben." --> was würde dann passieren?
    • Unser Smart ist EZ 28.02.2013, somit wären noch 19 Monate Batteriemiete fällig (19x 65,-EUR = 1235 EUR). --> Empfehlung? :/ Rentiert es sich hier, mal nachzufragen, was ich zahlen müsste, um den Akku rauszukaufen?
    • Was würde/müsste passieren, dass ich praktisch so kurz vor Ablauf einen neuen Akku bekomme? Und falls der tatsächlich ausgetauscht werden würde... beginnt die Mietzeit dann wieder von neuem?
    • Was passiert, wenn die 10 Jahre nach EZ rum sind? Gehört mir der Akku dann automatisch?



    Fragen über Fragen... ich blick' da einfach nicht durch.

    Edited once, last by Stevie_AN ().

  • Die schreiben z.B. sinngemäß "...wenn wir bis zum ... keine Rückmeldung von Ihnen bekommen haben, gehen wir davon aus, dass Sie kein Interesse an der Mietübernahme haben." --> was würde dann passieren?

    Dann zahlst Du weiterhin monatlich 65 €.



    was ich zahlen müsste, um den Akku rauszukaufen?

    Guck mal :)



    Was würde/müsste passieren, dass ich praktisch so kurz vor Ablauf einen neuen Akku bekomme? Und falls der tatsächlich ausgetauscht werden würde... beginnt die Mietzeit dann wieder von neuem?

    Nein, die 10 Jahre beziehen sich auf die Erstzulassung.



    Was passiert, wenn die 10 Jahre nach EZ rum sind? Gehört mir der Akku dann automatisch?

    Aus meiner Kaufberatung:

    Was passiert nach Ablauf der 10 Jahre des sale&care-Vertrags (Batteriemietvertrag)?

    Nach Ablauf der 10 Jahren wird es drei Optionen geben:

    • Der Akku wird weiter gemietet, die Miete kostet dann 99€/Monat
    • Der Akku wird zu einem Preis von 300€ (inkl. 19% MwSt.) vom Kunden gekauft. Er hat nach dem Kauf noch 12 Monate Gewährleistung auf dem Akku.
    • Der Kunde gibt das Auto zurück und bekommt ein attraktives Angebot für einen neuen smart EQ.


    Wenn ich den Akku vor Ablauf der 10 Jahre rauskaufen möchte, was kostet mich das dann?

    Je nach alter des Akkus gibt es einen festen Kaufpreis, dieser sinkt jährlich zum Datum der Erstzulassung und startet bei 4.700€. Jährlich geht's um grob 400€ runter, je nachdem wann der smart erst zugelassen wurde kann es Sinn machen noch ein paar Monate die Miete zu bezahlen und ihn dann erst raus zu kaufen. Den genauen Preis könnt Ihr in dieser Tabelle ablesen:

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7kW-Lader, 05/2013; > 260.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22kW-Lader, EZ 04/2021; > 30.000 km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • Oh, das ist echt kompliziert.


    Würde in meinem Fall heißen: Wenn ich den Akku jetzt gleich kaufe, muss ich 1000,- EUR zahlen (~100 Monate nach EZ). => Gesamtkosten: 1000,- EUR


    Wenn ich ihn erst am 28.02.2023 rauskaufe (108 Monate nach EZ) , kostet er mir 700,- EUR. => Gesamtkosten: 700+520= 1220,- EUR


    Miete ich ihn komplett weiter bis 28.02.2033 bekomme ich ihn für 300,- EUR. =>Gesamtkosten: 300+1235= 1535,- EUR



    Nun müsste man Finanzberater sein, bzw. wissen, wie lang der Akku noch hält. Ich hasse solche Entscheidungen, ehrlich!

  • Ich persönlich empfehle den Akku rauszukaufen. Sofern Dein smart eine vernünftige Laufleistung hat, meiner Erfahrung nach sind das > 5.000 km / Jahre ohne Schnelllader und > 8.500 km / Jahr mit Schnelllader, braucht der Akku lange, bis er kaputt geht.


    Bei meinem smart ging es 235.000 km, dann begann die Kapazität drastisch zu fallen.


    Ist auch zu beachten, dass so mancher "kaputter" Akku eigentlich nur zwei kaputte HV-Schütze hatte (Ich würde sie für ca. 950 € tauschen können). Also nicht klassisch kaputt war, sondern nur Mercedes nicht vernünftig reparieren wollte.


    Kannst Dich ja mal im Blog unter dem Tag Langlebigkeit / Laufleistung umsehen. :)

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7kW-Lader, 05/2013; > 260.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22kW-Lader, EZ 04/2021; > 30.000 km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • Die schreiben z.B. sinngemäß "...wenn wir bis zum ... keine Rückmeldung von Ihnen bekommen haben, gehen wir davon aus, dass Sie kein Interesse an der Mietübernahme haben." --> was würde dann passieren?


    Dann zahlst Du weiterhin monatlich 65 €.

    Dann wollen Sie eher die Batterie zurück haben wenn du den Mietvertrag nicht übernimmst. So lese ich das.

  • Meinst Du, die bauen mir die Batterie aus und schicken mich mit der restlichen Karre wieder vom Hof? :/


    Ich werd mal ne nette Mail an die Mercedes-Benz Leasing GmbH schreiben und fragen, was sie mir für Variationen anbieten.


    Wenn sie frech sind, lass ich mir was einfallen, wie die Batterie noch innerhalb des Leasings die Grätsche macht und dann dürfen sie mir vor Ablauf noch ne neue spendieren :saint:

  • Dann wollen Sie eher die Batterie zurück haben wenn du den Mietvertrag nicht übernimmst. So lese ich das.

    Das können sie nicht.


    Smart hat ein Interesse daran, dass sie die Batteriemietverträge los werden, da smart das verdammt viel Geld kostet. Sie müssen Akkus vorhalten, müssen die Bürokratie rund um die 65 € / Monat am Leben halten und sind jedes mal involviert, wenn jemand sein Auto verkauft.

    Meines Erachtens ist dieser Brief lediglich ein Versuch einen weiteren Mietvertrag los zu werden.


    Den Akku zurück fordern können sie (noch) nicht, im Vertrag sind 10 Jahre zugesagt. Ganz gleich was für einen Brief sie jetzt raus sende.

    Es werden ja auch hin und wieder mal Autos ohne Akku angeboten. Wie ist das da eigentlich? Kann man sich da wieder einen einbauen lassen?

    Das sind ausnahmslos alles Unfallwage, welche einen Mietakku hatten. Nach dem Unfall wurde das Fahrzeug als Totalschaden abgeschrieben und daraufhin hatte smart deren Akku zurück gefordert.

    Einen neuen Akku bekommst Du, in dieser speziellen Situation, von smart für 17.000 € (Die Geschichte um den Preis könnt ihr hier nachlesen). Du bekommst (bzw willst) also effektiv keinen Akku für diese Autos kaufen. Übrig bleibt nur noch die Möglichkeit einen auf dem Gebrauchtmarkt zu finden. Was dank DIY Hausspeicher, praktisch unmöglich ist. Es ist also technisch möglich, da wieder einen einzubauen, praktisch macht es aber in keinster Weise Sinn.

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7kW-Lader, 05/2013; > 260.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22kW-Lader, EZ 04/2021; > 30.000 km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • Na wenn Smart meinen Mietvertrag gerne weghaben möchte, dann dürfen sie mir gerne ein attraktives Angebot machen.

    Aktuell mach ich mir sowieso ein bisschen (evtl. zu viele?) Gedanken um meinen Akku... siehe heutiges Protokoll:


    Edited once, last by Stevie_AN ().

  • Na wenn Smart meinen Mietvertrag gerne weghaben möchte, dann dürfen sie mir gerne ein attraktives Angebot machen.

    Im Prinzip ist es bereits attraktiv, sehr sogar. Schonmal was gemietet, bei dem Du dann 5-10 Jahre später die letzten 5-10 Jahre an Miete zum Kaufpreis angerechnet bekommen hast? Obwohl derweil die Wartung für Dich gezahlt wurde und eine Bürokratie mit dem Geld am Leben gehalten werden musste?


    Aber ich verstehe was Du meinst, ja. :)


    Der Akku sieht doch aus wie neu, was hast Du denn für Stress? Besser kannst Du es ja nicht haben, der hat ja noch 98-100 % seiner Kapazität. Ich persönlich würde den definitiv raus kaufen. Kilometer hat er ja auch genug.

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7kW-Lader, 05/2013; > 260.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22kW-Lader, EZ 04/2021; > 30.000 km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • hallo leute ,


    ich kämpfe auch seit ca. 12wochen mit den mietheinis rum .


    mal schauen wie das endet .


    sind sehr schlecht persönlich zu erreichen .


    .

    Gruß aus Mühlacker


    Smarty 451 seit 05.22 auch mit umgrüsteten schnelllader ! Endlich !!!

  • OK, danke für Deine Einschätzung.


    So richtig kann ich das Batterieprotokoll halt noch nicht deuten - mich hat hauptsächlich das "Battery Status : DEGRADED: 00000110" beunruhigt... noch vor Kurzem stand da nämlich noch "OK".


    Gut, dann werd ich mal die 1000,- EUR mobilisieren und das Teil auslösen. Wenn die Genossen vom KfW es endlich mal schaffen würden, die 900,- EUR Wallbox-Förderung auszuzahlen, wäre das Geld gleich wieder gut investiert.

  • mich hat hauptsächlich das "Battery Status : DEGRADED: 00000110" beunruhigt... noch vor Kurzem stand da nämlich noch "OK".

    Kannst ignorieren, das ist ein Bug..


    Guck mal hier, da kannst Du gucken, was die vielen Zahlen bedeuten. Und hier steht, wie man die Kapazität raus bekommt.

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7kW-Lader, 05/2013; > 260.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22kW-Lader, EZ 04/2021; > 30.000 km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • Ich würde die Batterie auch auslösen und bin auch gerade dabei, allerding MUSS man erstmal mindestens 1 Monat die Batterie leasen und den ganzen

    Papierkram erledigen :(

    Ich hab heute auch eine ähnliche Antwort bekommen:


  • Oh, das ist echt kompliziert.

    Einer der vielen Gründe, warum heute kaum noch wer Akkumiete will und warum es kein Hersteller mehr anbietet.

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7kW-Lader, 05/2013; > 260.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22kW-Lader, EZ 04/2021; > 30.000 km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • Hallo zusammen,

    wer hat denn den Akku-Kauf nach gewisser Leasingzeit bereits durchgeführt und kann die bekannte Restwert-Tabelle bestätigen?

    Ich habe ebenfalls seit ein paar Jahren einen Smart von habe nun nach 96 Monaten Akku-Miete bei Mercedes um ein Übernahme Angebot gebeten.

    Heute habe ich das Angebot bekommen und bin doch sehr überrascht, dass statt der angedachten 1000€ (wie in obiger Tabelle) ganze 3200€ (brutto) gefordert werden!

    Bei dem Preis lohnt sich der Kauf nicht mehr so sehr. Hat noch jemand die Erfahrung gemacht oder liegt da nun eine recht willkürliche Preispolitik vor?

  • wer hat denn den Akku-Kauf nach gewisser Leasingzeit bereits durchgeführt und kann die bekannte Restwert-Tabelle bestätigen?

    Sehr viele. Die Tabelle stimmt definitiv. :)


    Heute habe ich das Angebot bekommen und bin doch sehr überrascht, dass statt der angedachten 1000€ (wie in obiger Tabelle) ganze 3200€ (brutto) gefordert werden!

    Mit was für einer Begründung?

    smart fortwo Coupé 451er ED 3,7kW-Lader, 05/2013; > 260.000km (bei 250.000 km 22 kW nachgerüstet)

    smart fortwo Coupé 453er EQ 22kW-Lader, 05/2018 - 05/2021; 109.000km

    smart fortwo Cabrio 453er EQ 22kW-Lader, EZ 04/2021; > 30.000 km


    "Aus Gaspedal wird Spaßpedal"

    - Smart

  • In dem Kaufvertrag ist einfach nur die Summe genannt, eine Begründung dazu fällt nicht.

    Die läppische Betrachtung könnte sein, dass der Mietvertrag auf mich erst ~45 Monate läuft, das passt zu der Summe. Dabei werden die über 50 Monate vom Erstbesitzer einfach mal unterschlagen :/

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!