Posts by Jeggo

    It is working with the #1 since December 2023 with evcc. Only trouble was the data bug in Smart OS 1.3.1. But this should also be fixed in 1.3.2.

    Using Home Assistant with the evcc addon makes it even a little bit more fun. If you use a Cloudflare tunnel, you could use it everywhere with a SSL connection. All for free!

    Ich hatte mich auch schon einmal vor einigen Monaten mit dem Thema beschäftigt. Bei vielen Lösungen ist die Synchronität zwischen Bild und Ton ein Problem, wie ich in verschiedenen YT-Videos (in den Kommentaren) gelesen habe.

    Wenn es es also bei jemanden wirklich dauerhaft ohne Problem funktioniert, wäre es doch noch mal einen Versuch wert.

    Dann natürlich das genaue Modell und am besten auch noch den Bestelllink.

    Da im #1 Premium die Sitze ja zumindest schon für die Sitzbelüftung vorbereitet (sprich perforiert) sind, sollte sich der Aufwand für eine Nachrüstung ja in Grenzen halten. Es ist halt wie immer eine Frage der Software.

    Sowohl die Lenkrad/Sitzheizung im Winter und die Klimaanlage in der Verbindung mit der Sitzkühlung im Sommer sollten einfache Mittel sein um den Energieverbrauch zu reduzieren. Weniger Energie im Winter für ein gleiches Wärmeempfinden und weniger Kühlung im Sommer für ein angenehmes Sitzgefühl.

    In den ersten deutschen Bedienungsanleitungen zum #1 wurde neben der Sitzbelüftung auch die Lenkradheizung beschrieben.

    Was gibt es bis jetzt davon?

    In den späteren Anleitungen war davon nichts mehr zu finden.

    Wenn es nicht in der Ausstattungsliste/Bestellbestätigung beschrieben ist, würde ich davon ausgehen, dass es nicht vorhanden ist.

    Ich hatte auch gedacht, dass das einschalten der Online-Dienste vor dem Ladevorgang hilft. Das ist leider nur die halbe Wahrheit.

    Wenn der #1 scheinbar zu lange schläft, funktioniert das auch nicht immer.


    Da ich PV-gesteuert mit evcc lade, kommt die Rückmeldung schon in der App unmittelbar nach der Aktivierung der Online-Dienste.

    Wenn am Ende des Tages der Ladevorgang aber unterbrochen wird (keine ausreichende PV-Leistung mehr), wird zwar am nächsten Tag die Ladung fortgesetzt, aber es wird leider nichts mehr in der App angezeigt. Dies ist jetzt mehrmals passiert.

    Als erste Abschätzung würde ich mal ein 10-12h Zeitfenster vermuten. Im Moment geht die Sonne ja recht früh unter und braucht am nächsten Tag auch erst einige Zeit, bis wieder genügend Leistung da ist. Daher läuft der Ladevorgang wohl im Moment in das Zeitfenster rein und die Online-Dienste deaktivieren sich von selbst.

    Mal sehen was im Frühjahr eher kommt. Ein funktionierendes Update von Smart oder die Sonne scheint wieder früh genug ;)

    Bei dem erwähnten AXA Test musste doch wenn ich mich nicht täusche sogar mit einem Zünder/Sprengsatz nachgeholfen werden damit es überhaupt zu einem Brand kommt.


    Ein sicherlich zu begrüßende Maßnahme wäre ein einheitlicher Löschanschluss für die externe Kühlung des Akku. Damit könnte mit recht einfachen Mitteln der Schaden leicht eingedämmt werden.


    Auch über den Brand auf dem Autotransporter "Freemantle Enterprise" wurde ja die eigentliche Ursache (nämlich "Schrottautos" für den Export nach Afrika) kaum etwas erwähnt. Brennende Elektroautos bringen natürlich mehr Aufmerksamkeit, als wenn mal wieder ein Verbrenner in Flammen steht.


    Leider setzt sich diese (bewusste?) Fehlinformation in breiten Kreisen fort. Da möchten Eigentümerversammlungen am liebsten das Abstellen und/oder laden von Elektroautos in Tiefgaragen verbieten. Dafür gibt es zum Glück keine gesetzliche Grundlage.


    Aber an alternative Wahrheiten haben wir uns ja auch mittlerweile gewöhnt.


    Mit der größeren Verbreitung von LFP-Akkus sollte sich das Thema von alleine weiter minimieren.

    Wir wechseln eigentlich sehr selten bis gar nicht das Profil. Da ich seinerzeit den #1 aktiviert habe, bin ich nun ja auch Besitzer.

    Da meine Frau den #1 primär nutzt, ist sie mit ihrem Profil (also nicht dem primären Profil) angemeldet. Die akustische Rückmeldung ist in beiden Profilen aktiviert.

    Im Moment kann man sich nicht einmal mit dem physischen Schlüssel sicher sein, dass der #1 wirklich abgeschlossen ist, da es ja meist keine Rückmeldung über die App gibt.

    Mal öffnet der #1 mit dem Schlüssel nicht automatisch und es muss erst explizit gedrückt werden, mal schliesst sich der #1 nicht beim weggehen.

    Auch die akustische Rückmeldung kommt bei weitem nicht immer.

    Letzte Variante war, dass sich gar nicht tut. Das Auto war zwar einriegelt, aber die Türgriffe mussten manuell heraus geklappt werden

    (war in der Garage, also nicht eingefroren o.Ä.). Beim Einsteigen blieb dann auch noch alles dunkel. Erst ein Druck auf das Bremspedal hat den #1 dann aufgeweckt. Ob da der digitale Schlüssel funktioniert hätte?

    Ein überwachtes Laden ist ohne die Online-Dienste ja leider nicht möglich. Noch ärgerlicher ist es sicherlich für die Laternenparker, die ihren #1 ja nicht über die App vorkonditionieren können. Alles sehr ärgerlich X(

    Es scheint ja wohl wirklich keine Qualitätssicherung bei Smart zu geben, sonst wären solche Dinge (Funktionen laufen nicht (mehr) wie gewohnt) ja wohl nicht möglich.

    Den Ladegutschein (wir haben auch schon einen bekommen, wegen einer nicht beantworteten Serviceanfrage), würde ich mal eher als Marketing-Gag einordnen und in die Kategorie "geschenkt ist noch zu teuer" einordnen. Sehr wahrscheinlich sollen nur die Nutzerzahlen des Ladedienstes etwas in die Höhe getrieben werden.

    Als Kompensation seitens Smart erwarte ich mindestens eine kostenlose Verlängerung der Online-Dienste, die durch den Fehler ja kaum nutzbar sind.

    Man kann die Akku Kapazität durchaus mit der Kapazität einer Festplatte vergleichen. Da ist die eigentliche Kapazität der Festplatte auch größer als der nutzbare Bereich. Das hat zum einen Fertigungsgründe (es gibt kaum 100% Platten). Daher werden die Platten mit einer größeren Kapazität gefertigt. Per Software wird der überschüssige Bereich dann für den Benutzer gesperrt und dort bei Bedarf defekte Sektoren durch den Überschuss ersetzt. Das geht in der Regel so lange gut, bis die Werksgarantie vorbei ist bzw. die garantierte Laufzeit erreicht worden ist.

    Ich war bei unserem Kia eSoul auch angenehm überrascht, dass dieser nach 45.000km noch 99% seiner ursprünglichen Kapazität hatte (Aviloo Test, also "amtliches" Ergebnis).

    Hier auch noch ein interessanter Artikel zum Thema Ladesäulen und wo die Reise hingehen wird...

    Elektromobilität: DC-Laden mit Powerblock und Dispenser
    Das DC-Laden von Elektroautos mit Powerblock und Dispenser verspricht mehr Flexibilität und sinkende Infrastrukturkosten. Wie ist das technisch gelöst?
    www.heise.de


    Das ist auch keine komplette Zukunftsmusik, diese Produkte gibt es schon am Markt Ladelösungen - Kempower

    Wenn ich mich nicht ganz täuschen sollte, wird vom gleichen Betreiber auch noch ein EQA Forum betrieben https://www.eqa-forum.de/forum/


    Dort wird auch die Verlinkung mit anderen Foren unterbunden.


    Ich finde es verwunderlich, dass man scheinbar so wenig von seinem eigenen Forum überzeugt ist, dass man jeden Ansatz der zu einem Wechsel führen könnte gleich im Keim erstickt.


    Im smart-1-forum gefällt mir der Umgangston auch nicht so recht. Es sind mir da zu viele Besserwisser und Alleskommentierer unterwegs. Auch finde ich es mittlerweile zu unübersichtlich.


    Hier fühle ich mich aber sehr gut aufgehoben und auch die Stimmung sehr gut :)

    Moritz Leicht : Gibt es eine Erklärung für den Dezember 2023? Der fällt ja doch etwas aus dem Rahmen.


    Es zeigt sich auch mal wieder eindrucksvoll, wie wirklichkeitsfremd die Politik ist. Das das Ad Hoc laden faktisch nicht genutzt wird dürfte nicht nur bei Dir so sein. Es entstehen nur vermeidbare zusätzliche Kosten, die von allen Nutzern zu tragen sind.


    Gibt es in Deutschland einen Markt für gebrauchte DC-Lader? Ein 50kW DC-Lader würde ja vielleicht durchaus Sinn machen um den Durchsatz zu verbessern und die Ladezeit zu verkürzen. Der Schritt von 44kW zu 50kW ist ja auch nicht so groß, was den elektrischen Anschluss betrifft.


    Ist zwar eher ein Kommentar als ein Artikel. Passt aber gut zum Thema:

    https://www.electrive.net/2023/12/27/dc-only-warum-sich-die-gleichstrom-infrastruktur-durchsetzt/

    Für eine Urlaubsreise könnte auch durchaus noch Tesla interessant sein. Immerhin hat der #1 ja den Ladeport schon mal auf der richtigen Seite für Tesla.

    Wichtig ist bei der angezeigten Restreichweite aber vor allem die Aussentemperatur.

    Bei den doch recht milden Temperaturen im Moment, sollte es ganz gut klappen.

    Interessant wird es erst bei Frost.

    Mit dem Kia e-Soul ist meine Frau ca. 3km vor dem Ziel mit 6km Restreichweite liegen geblieben. Nach ca. 30 Minuten war das Auto komplett tot. Auch kein Warnblinker mehr. Gar nichts!

    Zum Glück konnte ich am nächsten Tag erst die 12V Batterie und dann den Rest des Autos wiederbeleben. Was man so im Netz liest, ist das bei Kia/Hyundai bei den 400V Modellen immer noch so.

    Den #1 hatte meine Frau am Wochenende aber auch bis auf 1% und 6km herunter gefahren. Scheint also recht gut zu funktionieren. Das der #1 schon bei 25% SoC einen Ladestopp machen will, ist mehr als nervig und wird hoffentlich wieder nach unten korrigiert oder einstellbar gemacht.

Do you have questions about smart and e-mobility or do you want to discuss the content of this page?


Then register today here in the smart EMOTION forum. The constantly growing community is happy to engage in expert discussions and share their experiences with you. I also participate and support you with my network and expertise.

Do you like smart EMOTION, maybe saved time and money with it?


Then support the site with a membership and get exclusive rights.

You can find out more about this here.