Posts by FSchneede

    Ich habe das Problem jetzt zuletzt nicht mehr gehabt, vermutlich auch, weil ich nach Ladeende zeitnah ausstecke, denn ich lade immer tagsüber. Die letzten Ladungen habe ich mit Überschußladen gemacht, da tritt das Problem nicht auf, die Wallbox geht nicht auf Fehler. Allerdings kann es passieren, dass der Ladevorgang nicht wieder anstartet, wenn wieder Überschuß eingespeist würde. Kann aber noch kein Muster erkennen…. Und mein Installateur betreibt leider Ghosting mit mir!🥴

    Sehe ich auch so. Mit seiner Ausstattung und allem kann man auch argumentieren, dass der BRABUS 5.000 € zu günstig ist.


    Das ist in diesem Thread aber nicht das Thema. Thema hier ist die Qualität der Ledersitze.

    Dann will ich mal Abbitte leisten und mich auch noch zum Thema äußern!😉


    Wir haben zwar erst 4000km runter, aber die Sitze machen auch nach erneuter Inaugenscheinnahme nach wie vor einen soliden Eindruck. Obwohl ich nicht gerade zart gebaut bin, habe ich noch keine Risse oder verstärkte Faltenbildung entdecken können. Von der Qualitätsanmutung in Bezug auf Optik und Sitzkomfort sehe ich keine großen Unterschiede zu unserem GLC.


    Der Wagen steht auch witterungsgeschützt in der Garage - bei starker Sonneneinstrahlung altert Kunstleder auch ziemlich schnell!

    Tex Ich habe mal ausstattungsbereinigt geschaut, welche günstigeren Alternativen es zu unserem Smart #1 Brabus gibt. Die Autos lagen alle in diesem Bereich - deutsche Hersteller zum Teil deutlich darüber! Klar ist das Auto teuer, aber es bietet auch sehr viel - und NICHT kaufen ist KEINE Option.😉


    Im Falle einer schlechten Werkstatt hilft nur ein Wechsel, oder eine sehr deutliche Drohung. Ich würde mich auch nicht scheuen, den Händler bei der Zentrale anzuschwärzen - schließlich ruiniert der den ganzen Ruf der Marke! Und wenn man eine private Rechtschutzversicherung hat, könnte man über die möglicherweise auch mal Druck machen. Aber das nur als ultima ratio.


    Ich glaube nicht, dass eine Abschaffung der Dienstwagenregelung etwas ändern würde! Dienstwagen werden häufig im Rahmen eines Flottenvertrages beschafft, oder gar von Unternehmen, die ihre Dienste als Furhparkverwalter anbieten. Und in diesem Fall kann man über den Fuhrparkverwalter mehr Druck machen, als es als Privatperson mit einem Auto alle 5-10Jahre möglich wäre.

    Habe auch, angeregt durch diesen Thread, ein wenig Optik-Tuning betrieben.


    Bin bei diesem Produkt gelandet:

    GAFAT Kompatibel mit Mercedes Benz Smart #1 EV Electric 2023 2024 Antirutschmatten, Smart 1 Gummimatten, Mittelkonsole Matten, Aufbewahrungsbox Matten, Türnaht Matten (Rot) https://amzn.eu/d/bl8UlY3


    Fazit: Sieht gut aus, die Matten sind aber nicht so stabil wie die originalen. Unter den runden Matten fehlt der Gnupsi, der die Matte in den hinteren Getränkehaltern fixiert. Dadurch halten die Matten nicht am Platz, wenn die Mittelarmlehne hochgeklappt wird. Und die Matte für das untere Fach der Mittelkonsole wirkt etwas deplatziert, da finde ich die Fächeraufteilung von ehauschi besser. Aber sonst wertet das Set den Innenraum schön auf! Und 27€ sind nicht die Welt….😎

    Moritz Leicht Bin da bei Dir! Beim 4. Mercedes schaue ich auch nicht ins Handbuch, und wenn, dann nur in die elektronische Form. Aber ein E-Auto ist eben etwas anderes, da gibt es viele Kniffe. Und da wäre eine Art Best Practise / FAQ oder ähnliches als Handbuch echt toll….


    Du siehst ja, wie viele Fragen hier aufkommen, die echt mit Basics zu tun haben. Die kann man im Falle Smart nicht mit dem freundlichen Hinweis „RTFM!“ abbügeln…..

    Bevor nicht Smart die Belegung des Sicherungskastens publiziert, sind alle weiteren Wünsche nach Dokumentation hinten an zu stellen :)

    Die ganze Bedienungsanleitung ist eine einzige Katastrophe, besteht ja nur aus dämlichen Sicherheitshinweisen und Selbstverständlichkeiten! Ich habe vieles von den Funktionen und Verhaltensweisen, die man braucht, erst durch die Hilfe hier im Forum verstanden. Insbesondere, wenn man mit 40+ Jahren Verbrenner auf E umsteigt, ist die notwendige Lernkurve immens. Ein Smart (und ich vermute das gilt für jedes E-Auto) ist eben kein iPhone.😉

    Da wäre echt Handlungsbedarf! Ich kann nachvollziehen, dass manche Menschen, die nicht IT-affin und keinen Nerd in sich spüren, ein E-Auto frustriert ist die Ecke stellen. In unserer Familie bin ich derjenige, der pusht - meine Frau hätte längst aufgegeben. Ich erkläre vieles und die Erfahrungen sind, allen Unzulänglichkeiten zum Trotz, positiv. Und sie, angesteckt durch meine Begeisterung, hat auch langsam Blut geleckt….🤓

    FSchneede wo liegt Ihr denn bei dem Brabus im allgemeinen Durchschnittsverbrauch?


    Es gibt ja tatsächlich sehr effiziente Fahrzeuge. Der #1 ist sicherlich von der Form und Höhe her nicht so ideal in der Hinsicht. Dafür hat er aber andere Vorzüge.

    Wir haben jetzt 20kWh/100km, seit wir den Wagen haben, bei gefahrenen ca. 4000km. Da wir auf dem Land leben, bin ich primär im Komfort Modus, manchmal im Sport Modus, eher selten im Brabus Modus unterwegs, was der Eco-Modus bringt, kann ich Dir nicht sagen.


    Die Entscheidung für unseren Smartie ist spontan gefallen. Ich habe in SPON einen guten Fahrbericht gelesen und wollte daher das Auto mal zur Probe fahren. Gesagt, getan und wir waren gefangen. Es ist das erste und bislang einzige E-Auto, das ich selbst gefahren bin.

    FSchneede vielen Dank für die freundliche Begrüßung. Berührungsängste mit BEV hab ich keine. Im Gegenteil, bin dem elektrischen Antrieb sehr zugetan. Gerade wenn man Abgaswolken einatmet, dann wird einem manches bewußter. Die Zeiten ändern sich halt.

    Ich werde mir bei Gelegenheit mal einen #1 anschauen, aber auch den Volvo EX30 zum Vergleich. Der hat halt ein anderes Konzept. Bei dem #1 könnte mir die recht hohe Bauform sehr zu Gute kommen mit meiner Behinderung.

    Ich habe auch keinerlei Berührungsängste mit BEV und anderen technologischen Neuerungen. Bei uns in der Firma (High Tech IT Sektor) gibt es schon länger eine recht große E-Auto Lobby, obwohl E-Autos und Hybride als Dienstwagen nicht unterstützt werden. Bei den Kollegen habe ich mich erstmal schlau gefragt und dann zugeschlagen. Ist halt die Zukunft, auch wenn es viele Menschen gibt, die das nicht wahrhaben können oder vielmehr wollen.


    Der smart bietet wirklich guten Platz, selbst auf den Rückbänken. Und das Ein- und Aussteigen wird durch die Easy-Entry Funktion auch noch unterstützt. Die Sitzposition ist angenehm hoch, wie es bei SUV (und allen, die dafür gehalten werden) eben üblich ist. Den Verbrauch finde ich relativ hoch, aber wir haben uns auch das Topmodell geholt. Ein Kollege fährt einen Hyundai Kona und hat einen Durchschnittsverbrauch von 15kWh/100km - da komme ich (bzw. unser Smartie) im Traum nicht dran! Wenn man selbst mit Überschuß aus der PVA laden kann, ist der Verbrauch ja auch nicht ganz so wichtig.

    xbeam Herzlich willkommen! Wo kommst Du denn her? Bei uns ist unser Smartie auch im Zuge der Fuhrparkverkleinerung bzw. der Dekarbonisierung desselben angeschafft worden. Aus drei Verbrennern wurde nun ein Verbrenner und ein E-Auto - da wir (noch) berufstätig sind und auf dem Land wohnen, müssen zwei Autos eben sein. Das gibt uns die Gelegenheit, mit dem E-Auto zu wachsen und zu lernen, wie man am besten damit umgeht.

    Meine Erfahrung ist, dass das „Problem“ häufig zwischen meinen Ohren sitzt - ein E-Auto funktioniert halt anders, als man es in >40 Jahren Verbrennerpraxis gewohnt ist. Vieles ist unkomplizierter und intuitiv, aber einiges ist eben auch wirklich anders und muss berücksichtigt werden. Vor allem fährt bei mir noch der Gedanke „reicht der Sprit?“ mit. Und mit meiner Lernkurve zum Thema Tanken (aka „Laden“) bin ich auch noch nicht durch.

    Eines kann ich Dir jedoch versichern: Der Smartie bringt Spaß! Und ist ein absolut vollwertiges Auto. Wäre ja bei dem Preis auch sehr schade, wenn das nicht so wäre!

    Viel Spaß hier im Forum!😎

    +1 !!

    Die Beine unseres Sohnes wurden auch extrem gepresst, ein Glück, dass da nichts passiert ist.

    Allgemein finde ich elektrisch verstellbare Sitze nur bedingt sinnvoll, wenn es keine vernünftige und vor allem leicht zu bedienende Profilzuordnung gibt.

    Jedes Mal auf das Smart-System zu warten um manuell das Profil zu wechseln, kann ja nicht das Ziel sein ..

    Die Profilzuordnung wird bei Memory-Sitzen über die Schlüssel gemacht - jedenfalls kenne ich das von Mercedes so. Smart liefert nur einen Schlüssel….. und einen halbgaren Handy-Schlüssel - finde den Fehler!😉

    also 2 kW allein um zu beheizen und für 200 km in 20 min zu laden -

    also 10 % Mehrverbrauch einkalkulieren ;)

    Zeit ist Geld!😉


    Es kommt doch kostenmäßig auf das Gleiche raus, ob ich nun eine halbe Stunde durch die Gegend juckele, um den Akku auf Temperatur zu bringen oder den Strom der Säule zum Aufheizen nutze. Gelernt habe ich daraus eher, dass es Sinn macht, kurz vor dem Ziel nachzuladen, wenn der Akku noch Temperatur hat und nicht am Tag danach, wenn das Auto kalt ist.


    Aber das wird sich alles mit der wachsenden Zahl von Elektroautos ergeben. Ich schätze, dass ein Kriterium für die Auswahl eines Ferienhauses künftig sein wird, ob das Haus mit einer Wallbox ausgestattet ist. Damit ist mein „Problem“ eh obsolet…..

    Es ist doch kein Problem, die Energie zu verwenden, die da ist. Keine Vorwärmenergie mehr da, dann lädt er langsam. Völlig nachvollziehbar. Und sobald er an der Säule hängt, kann ja Strom für die Konditionierung genutzt werden! Ich wäre gerne bereit, nen Euro zu bezahlen, wenn ich statt 50 Minuten nur noch 20 stehen muss……

    Der Modus kann doch auch einfach mit einem Touch auf der Mittelkonsole unten rechts geändert werden. zum Eco halt 2x drauf drücken. Einfacher geht doch kaum. Kein Direkt, Egal in welchem Menü ich gerade bin.

    Naja, Komfort -> Sport -> Brabus -> Eco . Und der Schalter ist schon recht weit weg, da muss ich hinschauen. Beim Mercedes einfach nur an die Seite greifen, das geht blind, zumal das auch der einzige Wippschalter auf der Konsole ist.

    Ist im smart möglicherweise auch eine Sache der Gewohnheit - 20 Jahre Mercedes Automatik vs. 7 Monate smart….

    Ist nice to have aber braucht man nur wer Nerd ist. Wichtig ist nur, dass man wissen muss, dass man bei kalten Temperaturen den Akku warm machen muss um schnell laden zu können. 30 Minuten reichen im Regelfall.

    Mit Glück kommt ja irgendwann eine Anzeige, die das uns sagt. Bisher hört Smart ganz gut auf die Wünsche, kann aber nicht alles auf einmal umsetzen, weil dann wieder die Fehlerwahrscheinlichkeit steigt. Sie können auch nicht alle Möglichkeiten testen, wie wir alle zusammen.

    Na, ich fahr doch nicht extra eine halbe Stunde durch die Gegend, wenn ich das Laden am Vortag nicht hinbekommen habe - zumal dafür ja auch noch eine gute Restreichweite vorhanden sein muss. Da würde ich eine einigermaßen kräftige Heizung erwarten, die den Akku schnell auf optimale Ladetemperatur bringt! Analog zur Einstellung „Ich heize schonmal vor, weil ich in x Minuten losfahren möchte“ - gleiches müsste auch für das Laden möglich sein.

    Jetzt am WE war das Warten ok, denn mein Kumpel wollte unser neues Hightech-Produkt ja auch mal ausführlich kennenlernen….😉

    Der Fahrmodus ist auch in unseren C-Klassen immer in der Einstellung „Komfort“ gewesen, wenn man gestartet ist. Nur war/ist dort das Umschalten der Modi über einen Wippschalter in der Mittelkonsole einfacher…… Wäre toll, wenn es beim smart wenigstens über die Sprachsteuerung umgestellt werden könnte!


    Das E-Pedal habe ich auch noch nicht begriffen - aber ich bin ja auch noch neu in der Elektro-Branche!😂

Do you have questions about smart and e-mobility or do you want to discuss the content of this page?


Then register today here in the smart EMOTION forum. The constantly growing community is happy to engage in expert discussions and share their experiences with you. I also participate and support you with my network and expertise.