PP-Kontakt

  • Der PP-Kontakt hat nur eine einzige Bestimmung und funktioniert sehr einfach:

    Er besteht aus einem Widerstand zwischen PP und PE. Dieser Widerstand ist jeweils im Stecker des Kabels und wird vom Elektroauto und der Ladesäule ausgelesen. Mit Hilfe des PP-Kontakts wird erkannt, mit wie viel Strom das Kabel maximal belastet werden kann. Damit wird verhindert, dass man beispielsweise an einer 32 A Ladesäule die volle Leistung zieht, obwohl das Kabel nur 20 A kann.


    WiderstandLeitungsquerschnittmax. Strom
    1500 Ω (1000 - 2200 Ω)1,5 mm²13 A
    680 Ω (330 - 1000 Ω)2,5 mm²20 A
    220 Ω (150 - 330 Ω)6 mm²32 A
    100 Ω (75 - 150 Ω)16 mm²63 A


    Aus Erfahrung kann ich hier noch hinzufügen, dass es zwar so manches Ladekabel gibt, welches "16 A" codiert hat. Die funktionieren an manchen Ladesäulen nicht. Typ 2 Ladesäulen erwarten mindestens ein 20 A Kabel. Sofern der Querschnitt stimmt und der Stecker es zulässt, ergibt es Sinn den Widerstand durch einen 20 A Widerstand zu ersetzen.

Share