PP-Kontakt

  • Der PP-Kontakt hat nur eine einzige Bestimmung und funktioniert sehr einfach:

    Er besteht aus einem Widerstand zwischen PP und PE. Dieser Widerstand ist jeweils im Stecker des Kabels und wird vom Elektroauto und der Ladesäule ausgelesen. Mit Hilfe des PP-Kontakts wird erkannt, mit wie viel Strom das Kabel maximal belastet werden kann. Damit wird verhindert, dass man beispielsweise an einer 32 A Ladesäule die volle Leistung zieht, obwohl das Kabel nur 20 A kann.


    WiderstandLeitungsquerschnittmax. Strom
    1500 Ω (1000 - 2200 Ω)1,5 mm²13 A
    680 Ω (330 - 1000 Ω)2,5 mm²20 A
    220 Ω (150 - 330 Ω)6 mm²32 A
    100 Ω (75 - 150 Ω)16 mm²63 A


    Aus Erfahrung kann ich hier noch hinzufügen, dass es zwar so manches Ladekabel gibt, welches "16 A" codiert hat. Die funktionieren an manchen Ladesäulen nicht. Typ 2 Ladesäulen erwarten mindestens ein 20 A Kabel. Sofern der Querschnitt stimmt und der Stecker es zulässt, ergibt es Sinn den Widerstand durch einen 20 A Widerstand zu ersetzen.

Share

Do you have questions about smart and e-mobility or do you want to discuss the content of this page?


Then register today here in the smart EMOTION forum. The constantly growing community is happy to engage in expert discussions and share their experiences with you. I also participate and support you with my network and expertise.

Do you like smart EMOTION, maybe saved time and money with it?


Then support the site with a membership and get exclusive rights.

You can find out more about this here.